17 & 18
04.2020
10. Barcamp SüdtirolKurhaus Meran
Jetzt anmeldenPräsentiere deine Session
Barcamp Südtirol 

Das Barcamp Südtirol ist eine Plattform für den Wissensaustausch und die Vernetzung von Akteuren in den Branchen Tourismus und Kommunikations- und Informationstechnologie. Thematischer Schwerpunkt der Veranstaltung ist der Einsatz von digitalen Technologien im Tourismus.

Das Barcamp Südtirol wird vom NOI Techpark in Zusammenarbeit mit IDM Südtirol, dem Hoteliers- und Gastwirteverband (HGV) und der Kurverwaltung Meran organisiert. Die Teilnahme am Barcamp ist kostenlos.

Wir freuen uns auf Fotos und Kommentare zum #bcs19.

Was ist EIN BARCAMP?

Ein Barcamp ist eine offene Tagung mit offenen Workshops, eine Unkonferenz. Ablauf und Inhalte werden von den Teilnehmenden selbst bestimmt. Barcamps dienen dem inhaltlichen Austausch und der Diskussion. Die entspannte und lockere Atmosphäre ist elementarer Bestandteil des Barcamps.

Ein Barcamp besteht aus rund 20 bis 25 Diskussionsrunden, sogenannten Sessions. Die Inhalte kommen von den einzelnen Teilnehmerinnen und Teilnehmern, die sich zu einem Thema vorbereiten. Eine 10minütige Präsentation leitet das Thema ein, die restliche Zeit der Session wird gemeinsam diskutiert und Erfahrung ausgetauscht.
VIDEO: https://youtu.be/IQBCsBeWFew

"Wissen teilen um das eigene Wissen zu vermehren" ist das Leitmotiv!

Ablauf eines Barcamps

Ein Barcamp beginnt in der Regel mit einer kurzen Begrüßung durch den Veranstalter und einem gemeinsamen Frühstück. Ein grober Zeitplan für die kommenden 48 Stunden wird vereinbart und jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer stellt sich kurz vor.

Darauf folgt die Vorstellung der Sessions: Jede und jeder hat die Gelegenheit, einen Workshop, einen Vortrag, eine Diskussion oder ähnliches anzubieten. Interessierte können sich für die jeweiligen Sessions melden, die Räume werden zugeteilt.

Wurden alle Sessions kurz vorgestellt und verteilt, beginnen die eigentlichen Vorträge und Diskussionen:  das Herzstück des Barcamps. Die Vortragenden sind dafür verantwortlich, dass Präsentationsfolien, Texte, Töne und Videos ihrer Präsentationen im Internet veröffentlicht werden. Sie sollen allen Barcampern zur Verfügung stehen, auch all jenen, die nicht persönlich am Barcamp teilnehmen konnten.

In einem Barcamp geht es nicht um die Erarbeitung und Präsentation eines konkreten Ziels. Den Abschluss bilden daher meist eine kurze Zusammenfassung und der weitere Austausch der Teilnehmer in lockerer Atmosphäre.

Regeln eines Barcamps

In einem Barcamp werden alle Teilnehmer gleichbehandelt, es gibt keine Hierarchien. Jeder hat die Chance, auf Augenhöhe miteinander zu sprechen und sich auszutauschen. Eine Session muss nicht zwingend von einer Präsentationsfolie begleitet werden.

  • Tantek Çelik, einer der Erfinder des Barcamps, definierte seine Regeln wie folgt:
  • •    Regel 1: Du sprichst über ein Barcamp.
    •    Regel 2: Du bloggst über ein Barcamp.
    •    Regel 3: Wenn du präsentieren willst, schreibst du dein Thema und deinen Namen in einen Präsentationsslot.
    •    Regel 4: Du stellst dich nur mit drei Schlagwörtern vor.
    •    Regel 5: Es gibt so viele Präsentationen gleichzeitig, wie die Räumlichkeiten erlauben.
    •    Regel 6: Es gibt keine vorher festgelegten Präsentationen und keine „Touristen“.
    •    Regel 7: Präsentationen dauern so lange, wie sie müssen – oder bis sie sich mit dem nachfolgenden Präsentationsslot überschneiden.
    •    Regel 8: Bei deiner ersten Barcamp-Teilnahme musst du eine Session halten. (Einverstanden, es ist kein Muss, aber versuch zumindest jemanden zu finden, um eine gemeinsame Session zu halten oder stell wenigstens Fragen und sei ein aktiver Teilnehmer).
Präsentiere deine Session
Barcamp Südtirol 2019 Highlights 2019
Möchten Sie Sponsor werden?   Infos hier